Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x
Saturday, 21. October 2017

Brand (AUT), 28.01.2016 - Neben Weltcupdebütantin Elisabeth Reisinger wächst eine weitere alpine Topläuferin aus dem Mühlviertel heran. Elisa Mörzinger (SU Böhmerwald) feierte ihren ersten internationalen Erfolg im Riesentorlauf. Nach dem Abfahrts-Debüt im Europacup in Altenmarkt konnte die 18-jährige nun in Vorarlberg erstmals einen FIS-Riesentorlauf gewinnen und machte damit in der FIS-Punkteliste einen gewaltigen Schritt nach vorne. Vereinskollegin Elisabeth Reisinger musste wegen einer Knieblessur eine Woche pausieren, hat aber zwischenzeitig wieder das Training aufgenommen und wird bei EC-Abfahrt und EC-SG in Davos an den Start gehen.

Kitzbühel (AUT), 23.01.2016 - Vincent Kriechmayr (TVN Wels) war mit Startnummer 30 der Letzte, der die Streif im Rennmodus bewältigt hat. Nach dem Motto „jetzt erst recht“ rauschte der Mühlviertler grandios auf Platz sieben und klassierte sich damit als bester Österreicher. Nach dem 24-jährigen wurde das Rennen abgebrochen, aber gewertet. Die Strecke verlangte den weltbesten Rennläufern alles ab. „Ich habe gewusst, was möglich ist und habe voll riskiert. Oft ist Angriff die bessere Verteidigung. Auch wenn es nicht die Siegerehrung geworden ist, bin ich sehr zufrieden mit dem siebten Platz und froh, dass ich gesund unten bin", so sein Kommentar direkt nach dem Rennen.

Watles (ITA), 16.01.2016 - Andrea Limbacher (ASKÖ Bad Goisern) hat beim ersten von zwei Weltcup-Rennen am Watles oberhalb von Mals als Dritte den nächsten Podestplatz für das ÖSV-Skicross-Team erobert. Die Weltmeisterin sorgte im Semifinale für eine spektakuläre Aktion, als sie die Kanadierin Thompson beim Sprung in die Negativkurve in der Luft überholte. Limbacher ging leicht verkühlt, aber mit einer besonderen Motivation in die Konkurrenz, stand sie doch erstmals als Tante am Start! Am Mittwoch dieser Woche brachte ihre Schwester einen Buben zur Welt. "Ich habe im Moment so großen Spaß dabei, Heats zu fahren. Ich glaube, das sieht man mir auch an. Die Bedingungen waren durch den Wind nicht einfach, aber das habe ich ebenso ausgeblendet wie meine leichten körperlichen Probleme. Diesen dritten Platz widme ich dem kleinen Elias. Ich kann es gar nicht mehr erwarten, ihn in die Arme zu nehmen."

Santa Caterina (ITA), 29.12.2015 – Der Ausflug nach Italien, gleich nach Weihnachten, hat sich für Vincent Kriechmayr (TVN Wels) auf jeden Fall gelohnt. Das Speed Ass war im Training mit Platz fünf so stark wie noch nie und konnte sich im Rennen, als drittbester Österreicher, auf den ausgezeichneten sechsten Rang platzieren. Das Extra-Training in Santa Caterina noch vor den Weihnachtsfeiertagen hat sich also ausgezahlt. Die selektive "Deborah Compagnoni"-Strecke ist nämlich nichts für schwache Nerven und locker sitzende Zähne. „Ich fühle mich hier sehr wohl, obwohl es mir fast die Plomben hinaushaut“, sprach der Mühlviertler das schwierige Gelände an, das den Läufern alles abverlangte.

Hinterstoder (AUT), 23.12.2015 - Österreichs Damen-Nachwuchshoffnungen lieferten sich bei zwei hochkarätigen FIS Super-G Rennen mit rund 50 Teilnehmerinnen – darunter auch Namen, die im Europa- und Weltcup auf Startlisten zu finden sind - auf den Hutterer Böden spannende Kämpfe um Hundertstelsekunden.Bei bestens präparierter Piste und Postkartenwetter konnte Elisa Mörzinger (Skiunion Böhmerwald) die Jugend 1 Wertung souverän für sich entscheiden und verbuchte Rang fünf in der Gesamtwertung. Im zweiten Rennen schied die Stams-Schülerin allerdings vorzeitig aus. Vereinskollegin und Weltcupdebütantin Elisabeth Reisinger setzte in beiden Rennen alles auf eine Karte, was aber beide Male mit einem Ausfall endete. Auch die weiteren Nachwuchsläuferinnen aus Oberösterreich verbuchten ein erfreuliches Mannschaftsergebnis.