Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x
Saturday, 21. October 2017

Linz (AUT), 10.02.2016 – Florian Schwentner (SU Eidenberg) hat diese Saison eine wahren Lauf im Langlauf. Der Mühlviertler zählt zwischenzeitig zu den ganz großen Talenten. Dank besonders guter Leistungen löste der 18-jährige für die "Youth Olympic Games-YOG" in Lillehammer ein Ticket. In Norwegen sind 70 Nationen mit insgesamt 1100 Sportlern zwischen 15 und 18 Jahren am Start. Österreich entsendet rund 40 Athleten. Das LSVOÖ-Team drückt für die Wettkämpfe fest die Daumen!

Hinzenbach (AUT), 06./07.02.2016 - Der FIS Skisprung Weltcup der Damen machte bereits zum vierten Mal in Hinzenbach Station und die Österreicherinnen präsentierten sich bei ihrem Heimbewerb mannschaftlich stark. Die „Sushi-Rakete“ aus dem Land des Lächelns, Sara Takanashi, war allerdings nicht zu schlagen und gewann beide Wettbewerbe. Aber dahinter konnten sich erfolgreich die Österreicherinnen in Szene setzen. Daniela Iraschko-Stolz holte sich in beiden Bewerben jeweils den zweiten Platz. Jacqueline Seifriedsberger (SC Waldzell), im ersten Wettkampf noch geschwächt von einer Erkältung, gelang mit Rang sieben eine top 10 Platzierung. Tags darauf landete die Herressportlerin, bei 90 und 88 Metern vor heimischer Kulisse und mit mentaler Unterstützung durch den angereisten Fanclub, auf Platz drei.

Hinzenbach (AUT), 06.02.2016 - Ganz im Zeichen der guten Sache stand im Rahmen des FIS Skisprung Weltcupwochenendes der Damen das „Charity-Skispringen der Hobbyadler“ auf der 10 Meter Schanze in Hinzenbach. Insgesamt 16 Teams stellten sich der besonderen Herausforderung und gaben ihr bestes im Zielspringen. Nicht die Weite war entscheidend über Sieg oder Niederlage, sondern die Punktlandung in zwei Durchgängen wurde von der fachmännischen Jury beäugt und bewertet. Der Spaß stand sowohl bei den Teilnehmern als auch dem honorigem Publikum im Vordergrund. Der Reinerlös der Veranstaltung kam dem verunglückten Skispringern Lukas Müller zu gute.    

Ramsau/Dachstein (AUT), 04.-07.02.2016 – Bravo, Magdalena! Im steirischen Langlaufmekka holte sich Magdalena Schwarz (SU Raika Zwettl) ihren ersten österreichischen Meistertitel bei den Schüler- und Jugendmeisterschaften im Sprintbewerb. Schon in der Qualifikation hat sich die BORG-Schülerin im Klassement U16-U18 mit der zweitbesten Zeit Respekt verschafft. Im direkten Kampf mit den Konkurrentinnen hat die Mühlviertlerin souverän die Finalqualifikation geschafft, um im Finale beim großen Flutlicht Showdown mit optimalen Material bei ausgezeichneten Loipenbedingungen zum großen Coup anzusetzen. Lange hatte es so ausgesehen, als könnte die später zweitplatzierte Salzburgerin Kristina Oberthaler den Sieg erringen. Von der Endschnelligkeit der Zwettlerin war sie überrascht und konnte auf den allerletzten Metern nichts mehr entgegensetzen.

Ramsau/Dachstein (AUT), 04.-07.02.2016 - Einmal mehr bestimmten in Österreich die beiden top Nachwuchstalente Niklas Peil und Florian Schwentner (beide SU Eidenberg) die Skilanglaufszene in der Jugendklasse. Bei den österreichischen Schüler- und Jugendmeisterschaften in der Ramsau wuchs Niklas Peil bei Kaiserwetter, aber schwierigen Wachsverhältnissen, über sich hinaus und errang über 8 km in der klassischen Technik mit einer halben Minute Vorsprung in der U16-Wertung den Sieg. In bewährter Manier zeigte auch Florian Schwentner sein Können. Nach dem undankbaren vierten Rang im Sprintbewerb musste sich der BORG-Schüler im Klassikwettkampf mit einem hauchdünnen Rückstand von lediglich 14 Sekunden dieses Mal mit dem Vize-Meistertitel im U18 Klassement begnügen.